YouTube in die Online-Marketingstrategie mit einbinden

Ob für Produktvideos oder Werbung, es gibt keinen größeren Online-Videodienst als YouTube. Tagtäglich werden dort über 4 Milliarden Videos aufgerufen. Das Schöne dabei ist, dass YouTube-Besucher häufig länger als 20 Minuten bleiben und keywordorientiert nach interessanten Inhalten suchen.

Dabei bekommen die Nutzer von YouTube nicht nur themenrelevante Inhalte zu Gesicht, sondern müssen häufig einen Werbetrailer 20 Sekunden lang ansehen, bevor ihnen das gewünschte Video freigeschaltet wird.

YouTube als Werbemaßnahme

Youtube statt Filmrolle

Heutzutage werden Videos nur mehr selten in analoger Form genossen

Werbespots auf YouTube zu schalten ist für viele Unternehmen effektiver, als Werbung zur Primetime im Fernsehen zu schalten. Die Werbung des googleeigenen Werbeprogrammes AdWords kann nicht einfach weggeschaltet werden wie ein TV-Kanal.

Darüber hinaus werden Werbespots auf YouTube (natürlich können es auch klassische Text- oder Bildanzeigen sein) segmentorientiert veröffentlicht – nur bei bestimmten Suchbegriffen oder Themen erscheint die Werbung.

Dies geschieht in sogenannten AdWords-Kampagnen und ist sehr hilfreich – schließlich ist jemand, der YouTube nach Videos von Technikneuheiten durchsucht, nicht (unbedingt) an Kochutensilien interessiert und umgekehrt.

Die Werbekampagnen lassen sich ziel- und budgetorientiert über Google-AdWords programmieren.

Ein eigener Kanal bei YouTube

Aber auch ein eigener Kanal bei YouTube kann das unternehmenseigene Marketing fördern. So können Produktvideos, Herstellungsvideos und Aufbau- oder Benutzeranleitungen auf dem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht werden.

So erstellt man einen eigenen Kanal auf Youtube

YouTube-Videos sind leicht mit anderen sozialen Netzwerken zu teilen und können auf vielen anderen Webseiten veröffentlicht werden – wie zum Beispiel in den Blogplattformen WordPress und Blogger.

Vorteil bei Produktvideos ist, dass auch vermarktende Kunden diese Videos nutzen können, um wiederum eigene Kunden anzusprechen.

Vimeo und YouTube im Vergleich

Viele Unternehmen schrecken zu Beginn vor YouTube zurück und wünschen sich eine seriösere Präsentation – ohne Werbung vor, nach oder neben dem eigenen Video.

Dabei wird der YouTube-Konkurrent Vimeo in Betracht gezogen. Vimeo ist ein minimalistischer Video-Sharing-Service, welcher kaum durch Werbung finanziert wird.

Vimeo finanziert sich durch Pro-Konten, welche bis zu 1000 Gb. Speicherkapazität jährlich versprechen – sehr gut für hoch aufgelöste Videos in HD-Qualität. Vimeo wird damit eher von Profis genutzt.

Allerdings benutzt die breite Masse eher YouTube – und das spiegelt sich auch in den Suchergebnissen wider. YouTube ist nun mal eine Dienstleistung von Google – das merkt man auch an den Besucherzahlen.